>
>
> auftakt vierschanzentournee
Auftakt zur Vierschanzentournee 2017/2018
© Livetipsportal
Skispringen

Auftakt zur Vierschanzentournee 2017/2018

Rund um den Jahreswechsel findet im Skispringen mit der Vierschanzentournee ein traditionelles Highlight der Wintersport-Saison statt. LiveTipsPortal macht den Quotencheck.

Am 30. Dezember startet die Vierschanzentournee in Oberstdorf in ihre 66. Auflage. Längst ist das Wettfliegen der Skispringer-Elite zu einer Institution im winterlichen Sportkalender geworden, gleichermaßen ein Legende für sich und natürlich ein TV-Ereignis. Zu Neujahr folgt das Springen in Garmisch–Partenkirchen. Am 4. Januar folgt die Fortsetzung am Berg Isel in Innsbruck ehe es am Dreikönigtag in Bischofshofen zum großen Finale kommt.

Erstmals seit 2001 (Martin Schmitt) kommt der Topfavorit auf den Gesamtsieg wieder aus Deutschland. Der Weltcupführende Richard Freitag zeigte sich bislang in exzellenter Form und hat schon drei von sieben bisher ausgetragenen Weltcupspringen für sich entschieden. Seit Sommer lebt der 26-Jährige in Oberstdorf. Der Tournee-Auftakt ist für Freitag sozusagen ein Heimspiel geworden.

Die Vierschanzentournee hat freilich wie so viele punktuelle Sportereignisse “eigene Gesetze”. Top-Favorit zu sein ist folglich nicht immer ein Segen. Gerade die jüngere Vergangenheit zeigte, dass diese Rolle mehr als Bürde zu betrachten ist.

Im engeren Favoritenkreis finden sich neben Freitag auch Andreas Wellinger, Daniel Andre Tande sowie die früheren Tourneesieger Kamil Stoch (Titelverteidiger) und Stefan Kraft. Die österreichischen Springer finden sich mit der Ausnahme von Stefan Kraft diesmal in der ungewohnten Außenseiterrolle. LiveTipsPortal blickt auf die Wettquoten der Buchmacher auf einen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.


 

Quotenvergleich Gesamtsieger Vierschanzentournee 2017/2018:

Quoten Stand 27.12.2017, 14:45 Uhr
Angaben ohne Gewähr. Wettquoten können sich ändern

Springer Tipico Bwin XTiP Interwetten Betway SkyBet
Freitag 2.60 2.75 2.80 2.80 2.75 2.60
Kraft 4.70 4.00 4.50 4.50 4.50 4.90
Stoch 4.70 4.50 4.50 4.50 4.75 5.10
Wellinger 7.00 9.00 7.00 6.50 7.00 7.00
Tande 10.00 13.00 9.00 10.00 10.00 8.50

 

Vorteile der Head-To-Head-Wette

Neben den beliebten Langzeitwetten gibt es zur Vierschanzentournee je nach Buchmacher auch verschiedene andere Märkte, auf die getippt werden kann. Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang die Head-To-Head-Wette (H2H).

Hier kann bei einer Paarung zweier Springer getippt werden, wer bei der Tournee am Ende besser abschneidet – ein spannender Wettkampf im Wettkampf. Sportwetten Anbieter wie Tipico, XTiP, Bwin und SkyBet haben hierzu ein umfangreiches Programm für Skisprung-Fans.

Tipico H2H

Abb.: Beispiel für Head-to-head-Wetten bei Tipico © Tipico

Alle diese Buchmacher verfügen für Neulinge in der Welt der Sportwetten zudem attraktive Willkommensangebote. Mehr Informationen dazu, und wie die einzelnen Bonus Angebote in unserem Test abgeschnitten haben, seht Ihr in der Rubrik Wettbonus Vergleich.

Es gelten die AGB und Aktionsbedingungen der jeweiligen Buchmacher.

Teilen!
Permalink