Keine Daten verfügbar
Keine Daten verfügbar

Einziges Zweitligaduell

Die Viertelfinalspiele im DFB-Pokal stehen vor der Tür. Ja, langsam geht auch der Pokal in seine heiße Phase. Nur noch acht Mannschaften sind im Bewerb. Das Spiel zwischen Hamburg und Karlsruhe weist ein Alleinstellungsmerkmal unter den Viertelfinalbegegnungen auf: Es ist das einzige zwischen zwei Zweitligaklubs. Bevor wir kurz auf beide Teams eingehen, ein kleiner Tipp: Wir haben alle Infos zu den erfolgversprechensten Wettstrategien Fußball kompakt und zusammengefasst – schau mal rein!

Rückschlag in der Liga

Hamburg war vor dem letzten Bundesliga Spieltag drauf und dran ganz oben in der Tabelle anzuklopfen. Doch nach der 2:3-Heimniederlage im Schlagerspiel gegen Werder Bremen sieht die Sache ganz anders aus. Werder ist nun Tabellenführer, Hamburg nur auf Rang vier. Dabei hatte sich die Mannschaft von Trainer Tim Walter enorm viel für das Spiel vorgenommen. Eine verpennte erste Hälfte war dann im Endeffekt auch der Grundstein für die Niederlage. In Hälfte zwei rackerte der HSV bis zum Schluss, konnte die Pleite aber nicht mehr abwehren. Natürlich war es ein kleiner Rückschlag im Rennen um den heiß ersehnten Aufstieg, doch es sind noch genug Spieltage ausständig aus Sicht der Rothosen. Bevor es am Samstag in der Liga weitergeht, gilt es für Hamburg am Mittwoch die Kräfte für das Viertelfinale im DFB-Pokal zu bündeln. Mit dem Karlsruher SC steht ein Konkurrent aus der Liga gegenüber. Die Bilanz gegen den KSC ist äußerst positiv. In den letzten sieben Duellen ging man kein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Und auch in der ewigen Bilanz hat man mit 22:18 in Siegen die Nase vorne. Doch Statistik wird im anstehenden Pokalfight wohl keine Rolle spielen. Hamburg braucht eine Top-Leistung und baut dabei wieder auf die Unterstützung von den Rängen. Schon gegen Werder waren 25.000 im Volksparkstadion dabei. Ebenso viele werden auch im DFB-Pokal-Spiel mit von der Partie sein.

NEO.bet Boost Wette auf Hamburger SV gegen Karlsruher SC
© NEO.bet

Auswärts zu unkonstant

Für Karlsruhe ist das Spiel im DFB-Pokal-Viertelfinale ein Bonusspiel. Klar will man ins Halbfinale einziehen, doch die Favoritenrolle liegt in diesem Duell klar bei den Hamburgern. Der KSC wird dennoch alles reinwerfen und dem HSV das Leben so schwer wie möglich machen. Ein großer Vorteil ist, dass sich die Mannschaft von Coach Christian Eichner voll und ganz auf das Pokalspiel konzentrieren kann und nicht schon an den kommenden Spieltag in der Liga denken muss. Karlsruhe steht in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld. Da müsste schon viel passieren, dass der KSC nochmal oben anklopft und nach unten abrutscht. Dass man „nur“ im Mittelfeld steckt, liegt aber auch daran, dass man sich auswärts zu unkonstant präsentiert. Nur vier der letzten zehn Auswärtsspiele konnte der KSC zuletzt für sich entscheiden. Nun soll es ausgerechnet im Pokal-Viertelfinale mit einem Sieg in der Ferne klappen. Auf Hamburg wird man sich bestens einstellen. „Das ist ein Klub, den wir aus der Liga sehr gut kennen“, erklärte Eichner wenige Tage vor dem anstehenden Duell. Gelingt den KSC-Kickern tatsächlich die Überraschung wäre es der erste Sieg seit fast zehn Jahren. Zuletzt konnte Karlsruhe gegen Hamburg im August 2012 gewinnen.

Mögliche Aufstellungen

Hamburger SV

  • Heuer Fernandes
  • Muheim
  • Schonlau
  • Vuskovic
  • Heyer
  • Kittel
  • Meffert
  • Reis
  • Alidou
  • Glatzel
  • Jatta
  • Trainer: Tim Walter
  • Ausfälle: Leibold (Knieverletzung), Ambrosius (Knieverletzung)

Karlsruher SC

  • Gersbeck
  • Heise
  • O’Shaughnessy
  • Gordon
  • Thiede
  • Choi
  • Wanitzek
  • Breithaupt
  • Gondorf
  • Goller
  • Hofmann
  • Trainer: Christian Eichner
  • Ausfälle: Bormuth (Sprunggelenksverletzung), Jung (Knieverletzung)

Unser Hamburg – Karlsruhe Wett Tipp

Hamburg hat zwar den besseren Kader, ist aber vor diesem Spiel auf jeden Fall gewarnt. Karlsruhe hat deutlich weniger Druck und kann frei aufspielen. Wir erwarten einen hitzigen Pokalfight. Dennoch glauben wir, dass sich Hamburgs Klasse am Ende durchsetzen wird. Daher lautet unser Sportwetten Tipp: Sieg Hamburger SV mit Asian Handicap -1,5 mit der verbesserten Quote 3.20 bei NEO.bet.

Quotenboost bei NEO.bet

Wettanbieter NEO.bet hat für das Duell zwischen Hamburg und Karlsruhe ein hochattraktives Angebot. Dort wettest du mit einer verbesserten Quote auf das Spiel. Für die Auswahl „Asian Handicap -1,5 Sieg Hamburg“ hat NEO.bet nämlich die Quote auf 3.20 angehoben. Die Aktion ist an keine weiteren Bedingungen geknüpft. Einige Einschränkung: Bei Quotenboost Wetten ist bei NEO.bet kein Live-Cashout verfügbar.

NEO.bet hat aber noch eine Bandbreite an weiteren Angeboten. Als Neukunde erwartet dich ein unschlagbares Angebot. Mit dem NEO.bet Bonus casht du ordentlich ab. Dein Vorteil: Du kannst zwischen zwei Varianten wählen – dem 100-prozentigen Bonus bis 150 Euro oder dem 200-prozentigen Bonus bis 50 Euro.

Für beide Optionen gelten dieselben Umsatzbedingungen: Der Gesamtbetrag, bestehend aus Ersteinzahlungs- und Bonusbetrag, muss fünfmal zur Mindestquote von 1.50 innerhalb von 100 Tagen eingesetzt werden.

Unibet: 5 Euro Gratiswette kassieren

Nicht nur NEO.bet sondern auch Unibet hat für die Viertelfinalspiele im DFB-Pokal ein klasse Angebot. Dort kannst du eine 5 Euro Gratiswette einstreifen, wenn du auf den DFB-Pokal wettest. Das solltest du zu der Aktion wissen:

  • Klicke am besten auf den Button um zum Angebot zu gelangen.
  • Melde dich an oder registriere dich.
  • Platziere eine 10 Euro Livewette auf eines der DFB-Pokal-Spiele (Mindestquote: 1.40)
  • Nach Auswertung wird dir die 5 Euro Live-Wette für die Bundesliga gutgeschrieben.

Zusätzlich zu dieser Aktion hat Unibet natürlich auch sein bewährtes Neukundenprogramm. Mit dem Unibet Willkommensbonus bekommst du unglaubliche 400 Prozent Bonus. Zahle dazu 10 Euro ein und du bekommst vom Bookie 40 Euro Bonusgeld obendrauf.

Keine Daten verfügbar
Keine Daten verfügbar