>
>
>
> einzahlung zahlungsmethoden

Bwin Einzahlung und Zahlungsmethoden

Ohne Geld keine Musik. Ähnliches gilt freilich auch bei Sportwetten. Denn ohne Guthaben auf dem Konto können auch keine Wetten platziert werden. LiveTipsPortal hat den Einzahlungsvorgang sowie die Zahlungsmethoden beim Buchmacher Bwin einem Test unterzogen. Außerdem geben wir Tipps und Ratschläge rund um das Thema Einzahlung auf das Wettkonto bei Bwin.

Für Neukunden ist nach der abgeschlossenen Registrierung bei Bwin sonnenklar: Der nächste Schritt folgt mit der Einzahlung von Geld auf das Wettkonto. An dieser Ersteinzahlung orientiert sich – sofern im Rahmen der Anmeldung beansprucht – auch der Bwin Willkommensbonus mit 100 Prozent bis 100 Euro.

Das Thema Einzahlung ist allerdings auch immer wieder für Bestandskunden relevant. Etwa wenn das Konto wieder aufgeladen werden muss. Nicht zuletzt die Nutzung des Livestream-Angebots ist bei Bwin daran geknüpft, dass Guthaben auf dem Kundenkonto verfügbar ist.
 

Wie zahle ich bei Bwin Geld auf das Wettkonto ein?

Gleich nach der erfolgreich fertiggestellten Anmeldung eines neuen Wettkontos leitet Bwin die Neukunden zur Ersteinzahlung weiter. Bestandskunden rufen dieses Feld durch Klick auf die Schaltfläche „Einzahlen“ auf. Dort gibt es sämtliche von Bwin akzeptierten Einzahlungsmethoden jeweils nach Land gefiltert im Überblick. Ein weiterer Klick auf das Symbol bzw Schriftzug der bevorzugten Zahlungsart führt weiter zur tatsächlichen Einzahlung.

Welche Zahlungsarten stehen zur Verfügung?

Bwin ist ein international hochaktiver Wettanbieter. Entsprechend breit muss daher die Platte der Methoden zur Einzahlung auf das Guthaben-Konto auf bwin.com sein. Denn zahlreiche Zahlungsdienstleister sind nur regional stark vertreten. Bwin muss somit schon allein aus Gründen der Kundenfreundlichkeit mit sehr vielen Anbietern zusammenarbeiten.

Grundsätzlich lassen sich Zahlungsmethoden in der digitalen Welt in folgende Kategorien einteilen:

  • Kreditkarten & Debitkarten
  • Online-Überweisung vom Bankkonto
  • E-Wallets
  • Pre-Paid-Karten
  • Promo-Codes

 
Bwin Einzahlung Überweisung

© Bwin

Deutsche Kunden können nicht nur mit den marktdominanten Kreditkarten Mastercard und Visa auf ihr Wettkonto einzahlen, sondern auch mit Diners Club. Bei elektronischen Geldbörsen werden die Anbieter Paypal, Neteller und Skrill akzeptiert. Wer direkt vom Bankkonto einzahlen möchte, kann dies entweder mit einer klassischen Banküberweisung, die allerdings mehrere Werktage Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen kann. Oder es wird ein Finanzdienstleister wie Sofort Überweisung oder Giropay gewählt, der dieses Verfahren beschleunigt. Österreichische Kunden können hier auch auf die eps-Überweisung zurückgreifen.

Die Paysafecard ist wie der Name andeutet eine Pre-Paid-Alternative für anonymisierte Einzahlungen. Daher ist diese Zahlungsmethode auch vom Bwin Willkommensbonus ausgeschlossen. Dasselbe gilt für die E-Wallets Neteller und Skrill, die bei sehr vielen Wettanbietern für die Inanspruchnahme von Neukunden Angeboten nicht akzeptiert werden.

Welche Mindesteinzahlungsbeträge sind zu beachten?

Mindestbeträge unterscheiden sich je nach gewählter Zahlungsmethode. Praktisch ist, dass sobald im Überweisungs-Panel eine Zahlungsart ausgewählt wurde, bei Bwin klar sichtbar angegeben wird, wie hoch der Mindesteinzahlungsbetrag ist, ob es Bearbeitungsgebühren gibt und – auch das ist nicht unwichtig – diese Methode auch für Auszahlungen (technisch) möglich ist.

Bei weiteren Fragen zum Thema Einzahlung bei Bwin lohnt ein Blick in den sehr umfangreich gestalteten Hilfe-Bereich auf der Buchmacher-Homepage bwin.com. Andernfalls kann auch der Bwin Kundendienst kontaktiert werden.
 

Teilen!
Permalink