Gareth Bale vor dem Absprung aus Madrid?

Nach großen Transfers tut sich in einer Mannschaft für gewöhnlich viel. Einerseits entsteht eine Drucksituation die die alten Spieler zu Höchstleistungen antreibt, andererseits haben die Fans einen neuen Helden, dem sie zujubeln können. Ein Beispiel: Ronaldinho als er zu Barca kam. Auch Ronaldo der von den Madrid Fans vergöttert wird und Yaya Toure, der bei Man City zu den Helden zählt. Kein Wunder also, dass die meisten Teams auf der Suche nach dem nächsten Talisman für ihre Truppe sind. Mit der richtigen Verpflichtung, kann man durchaus ein höheres Level erreichen und ein plus an individueller Qualität gibt oft den Ausschlag in engen Matches.  

Viele Experten sind aktuell noch der Meinung, dass es zu früh ist Gareth Bale einen solchen Heilsbringer oder Talisman zu nennen. Eher angebracht sei dies natürlich bei Ronaldo – Reals Lebensversicherung. Doch der Waliser beweist auch neben Ronaldo, dass er ein Spitzenspieler ist, ob er die vermuteten 91 – 100 Millionen Euro Transfersumme wert ist, bleibt jedoch zu hinterfragen.

Egal wie man es dreht und wendet, eine hohe Ablöse weckt hohe Erwartungen. Bale wurde mit offenen und vor allem fanatischen Fan-Armen empfangen, doch wie schon viele vor ihm, musste auch er feststellen, dass Madrid kein einfaches Pflaster ist. Hier und da konnte er schon zeigen was er kann, so beispielsweise im Copa del Rey Finale, als er nach einem irren Solo treffen konnte. Auch im Champions League Finale wusste er zu überzeugen.

Doch die Madrid Fans sind schwer zufriedenzustellen und ein gutes Spiel ist nicht viel wert – was zählt ist das Spektakel und zwar im besten Fall in jedem Match. So musste Bale bereits feststellen wie es ist von den eigenen Fans ausgebuht zu werden. Es blieb auch nicht bei dem einen Mal und seine Leistungen wurden schwächer und schwächer – durch die zunehmende Verunsicherung. Es hat also den Eindruck, dass die Chemie zwischen dem Waliser und den Königlichen nicht zu 100 % stimmt. Nichtsdestotrotz heißt es, er wolle in Madrid bleiben, aber die Transfergerüchteküche treibt schon ihr Spiel mit Bale und potentiellen neuen Klubs.

Klar ist: Bale ist einer der besten Mittelfeldspieler weltweit und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er in so gut wie jedes andere Top-Team passen würde. Unter anderem im Gespräch ist eine Rückkehr in die Premier League und um genauer zu sein, pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass Manchester United ein heißer Kandidat für seine Verpflichtung sein soll. Sollte er wechseln, dann wohlmöglich als 2-facher Champions League Sieger mit Real – die Chancen hierfür sind gar nicht übel. Nach dem Hinspiel im Viertelfinale hat Real noch alle Trümpfe in der Hand. Wer darauf tippt, dass sie es mindestens ins Finale schaffen, der findet bei BetVictor starke 2,50er Quoten.

Bale kann auch hier noch einiges bewirken und überzeugt er im Rückspiel der Königsklasse und führt sein Team mit entscheidenden Toren in die nächste Runde oder gar zum Titel, wird man auf Seiten Reals wohl genau überlegen, ob ein Bale Transfer Sinn machen würde. Man hat aber noch eine harte Partie gegen den Lokalrivalen zu bestreiten und könnte durchaus ausscheiden. Dann wird die Suche nach einem Sündenbock intensiviert und der zuletzt in die Ungnade der Fans gefallene Bale könnte für einen neuen Star geopfert werden. Chelsea, Man City und Manchester United wären wohl die ersten Interessenten und neben PSG die vermutlich einzigen Teams, die sich die horrende Ablösesumme leisten könnten.

Man wird also die nächsten Wochen abwarten müssen um endgültig erahnen zu können wie es mit dem Waliser weiter geht. Er taugt zu beidem: zum Sündenbock und zum Helden. In der heißen Phase in Champions League und Primera Division wird man sehen wie nervenstark er ist und ob er aus dem Schatten Ronaldos heraustreten kann. Vielleicht spielt Real Madrid noch ein furioses Saison-Finish, vielleicht überholen sie Barca tatsächlich noch in der La Liga und holen sie wieder einmal den Titel? Sieben Spiele sind noch ausständig und nur zwei Punkte fehlen ihnen auf die Katalanen. Klingt nach einer verlockenden Wette? Gewinnt Real die Meisterschaft entgegen der Erwartungen der meisten Buchmacher, kann man als Wettfan 2,62er Quoten bei William Hill abstauben und durchaus gute Gewinne erzielen.

Für Hardcore Fans von Gareth Bale können wir die ganze Sache auch noch etwas weiter spinnen: ist Bale in den kommenden Wochen der entscheidende Mann bei Madrid, der im Kampf um die Primera Division Krone die Akzente setzt und eventuell ein wichtiger Faktor für Reals Champions League Titelverteidigung wird – dann ist alles möglich. Auch ein Ballon d’Or Gewinn Bale’s im Jahr 2015. Potential hat er, auch die Fähigkeiten und wer sich traut darauf zu tippen, könnte schon mit geringen Einsätzen fett absahnen. BetVictor bietet für einen Ballon d’Or Gewinner 2015 Gareth Bale eine verrückte 41,0er Quote an.

Am Ende entscheidet aber vor allem eines: das liebe Geld. Macht jemand den Geldkoffer ganz weit auf, wird selbst ein Team wie Real Madrid schwach. Die wenigsten Spieler sind unverkäuflich, vielleicht mit Ausnahme eines Cristiano Ronaldo oder eines Messi bei Barca. Das Saisonfinish wird auf jeden Fall spannend und im Sommer, wenn das Transferfenster wieder offen ist, wird es um nichts langweiliger. Bis dahin viel Spaß im Endspurt der Saison und falls ihr noch die ein oder andere Inspiration für eure Sportwetten benötigt, werft einen Blick auf unsere Sportwetten Tipps und auf unsere Sportwetten Strategien!

Über den Autor